StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Brivio hofft auf Rücknahme der Sparmaßnahmen: Wenn die Rezession vorbei ist

Bild vergrößernDavide Brivio würde die Sparmaßnahmen bei einer Besserung der Situation wieder fallen lassen
Davide Brivio mag die Sparmaßnahmen in der MotoGP nicht, kann deren Notwendigkeit aber verstehen. Wenn die Rezession vorbei ist will er sie wieder weg haben.

Geht es nach Davide Brivio, dann sollten die beschlossenen Sparmaßnahmen in der MotoGP wieder rückgängig gemacht werden, wenn die schlechten Zeiten vorbei sind. So würde er die momentan verkürzten und gestrichenen Tests und Trainings wieder nach dem alten Schema abhalten, statt weiter auf die reduzierte Variante zu setzen. "Einige Änderungen, die wir gemacht haben, sind aus sportlicher Sicht etwas traurig, denn wir haben die ganzen Tests gestrichen, wir fahren an den Rennwochenenden weniger Trainings und sind damit nicht glücklich", erklärte der Team Manager von Valentino Rossi.

Da im kommenden Jahr der Freitag völlig trainingsfrei werden könnte, hoffte Brivio deswegen, dass die Änderungen nur die Jahre 2009 und 2010 betreffen. "Wir müssen weiterhin das Beste für unseren Sport machen. Dies ist eine Notsituation, aber mit Protoypen brauchen wir Zeit, um sie zu verbessern und zu entwickeln", erklärte er. Auf der anderen Seite hatte er keine Angst, dass die Show unter den aktuellen Einschnitten leiden wird. Brivio glaubte, dass die Zuschauer nichts merken werden, wenn die Rennen losgehen.

"Ich hoffe aber, dass die Fahrer auch weiter eine Show liefern. Dennoch wünsche ich mir auch, dass die Dinge bald wieder normal laufen." Aber auch wenn ihn die Sparmaßnahmen nicht glücklich gemacht haben, so sah er ein, dass die wirtschaftliche Situation danach verlangt hatte. Nach seiner Meinung hat die Wirtschaftskrise alle dazu gezwungen, darüber nachzudenken, wie man damit umgehen kann. "Wir ändern viele Dinge, da es im Moment das Wichtigste ist, überhaupt dabei zu bleiben. Das Ziel für alle Hersteller und Teams ist es, hier in der MotoGP zu bleiben. Deswegen sind wir gezwungen, Kosten zur reduzieren, weil weniger Sponsoren kommen. Aber das ist in jedem Geschäft und jedem Unternehmen in so einer schwierigen Situation normal."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung