StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Hayden feiert beste Session der Saison: Kallio baute einiges um

Bild vergrößernNicky Hayden fand sich im Nassen gut ein
Bei Ducati herrschte am Freitag in Indy gute Stimmung, denn Nicky Hayden war mit Platz 2 so weit vorne wie 2009 noch nie. Mika Kallio steigerte sich mit Arbeit.

Ungefähr so hatte sich Nicky Hayden den Einstand als Ducati-Pilot bei seinem Heimrennen in Indy vorgestellt. Schnell einmal auf Platz zwei fahren und alle Fans von einem tollen Wochenende träumen lassen. "Es fühlt sich gut an, wieder nahe an der Spitze zu sein", meinte der Amerikaner, der dieses Jahr hart darum kämpfen musste, den roten Renner aus Bologna zu beherrschen. Bei regnerischen Bedingungen in Indianapolis am Freitag habe sich die Maschine aber von Beginn an gut angefühlt, beteuerte er. "Nachdem wir an dem anderen Motorrad etwas ausprobiert haben, das nicht funktionierte, gingen wir zur Standard-Abstimmung zurück und machten von dort weiter. Die Strecke war wirklich schwierig, da es Abschnitte mit stehendem Wasser gab und dann andere, wo der Grip toll war", erzählte Hayden.

Es war also ständiges Aufpassen angesagt und zur Mitte der Session bemerkte der Ducati-Pilot dann eine ganz eigenartige Fahrlinie. "Ich weiß nicht, ob da eine Chemikalie vom Reinigen durch den Asphalt kam, aber es war ziemlich rutschig. In den letzten Runden ging ich dann einfach drauflos, denn ich wusste, ich hatte heute eine Chance, ganz vorne zu sein und es war dann auch der beste Platz, den ich dieses Jahr in einer Session belegt habe", sagte Hayden. Er gab aber auch gleich zu, dass er dringend Streckenzeit im Trockenen braucht, da die Wochenenden bei ihm meist etwas langsamer losgehen und er das Tempo dann aufbaut. Eine ganze Session als Opfer des Wetters hilft da nicht. "Wir müssen morgen Früh stark beginnen und dann so weitermachen. P1 wäre nett gewesen, aber P2 nur eine Zehntel dahinter lässt uns Lächeln."

Gar nicht gut sah es am Freitag zunächst bei Mika Kallio aus, der Casey Stoner im Werksteam vertritt. Ihm fehlten Grip und das Gefühl für die Maschine, wodurch er nicht wirklich pushen konnte. Grund war eine zu harte vordere Feder und eine etwas zu hoch eingestellte Aufhängung. Es wurde umgebaut und dadurch lief es besser. "Wir haben auch ein paar kleine Änderungen am Heck gemacht und der letzte Run war viel besser - ich denke, mit ein paar weiteren Runden hätten wir enorme Fortschritte machen können", berichtete der Trainings-Elfte. Kallio störte, dass er 2,4 Sekunden hinter der Spitze lag, doch der Finne war zuversichtlich, dass er viel näher sein kann, wenn sich das Gefühl mit der Maschine bessert. "Es heißt, das Wetter könnte morgen ganz anders sein, was alles wieder ändern würde, also warten wir ab und schauen, was passiert."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung