StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Repsol Honda baut in Japan auf Steigerung: Wenn das Knie sich wieder besser biegt

Bild vergrößernDani Pedrosa erwartet sich in Japan fitter
Bei Dani Pedrosa kehrt langsam die Fitness zurück und Andrea Dovizioso konnte an ein paar Problemen arbeiten. Repsol Honda rechnet sich in Japan einiges aus.

Für die Ansprüche von Repsol Honda war der Saisonauftakt in Katar nicht unbedingt eine Offenbarung, wobei Dani Pedrosa dort nach wie vor mit den Nachwirkungen seiner Testverletzungen von Anfang März und etwas wackliger Technik zu kämpfen hatte und Andrea Dovizioso sein erstes Rennen auf Werksmaterial bestritt. In Japan, dem Heimrennen von Honda, soll nun alles besser werden. Pedrosa merkt, dass sein Bein ständig besser wird und das Knie jeden Tag mehr an Mobilität gewinnt. "Ich habe noch nicht die volle Beweglichkeit wieder, aber ich denke, wenn wir in Motegi ankommen, werde ich zehn Grad mehr Beweglichkeit haben als in Katar, was einen großen Unterschied machen sollte", sagt der Spanier.

Auch der Ellbogen, der nach der Kollision mit Alex de Angelis in Katar etwas gelitten hatte, wird nach Pedrosas Aussagen wieder besser. "Es gibt noch Schmerzen und Steifheit, aber ich hoffe, das wird in Japan kein Problem sein. Mein Hauptaugenmerk liegt noch darauf, volle Fitness zu erreichen, damit ich bei 100 Prozent fahren kann und dann müssen wir uns auf die Maschine konzentrieren, denn ich habe bei den Wintertests viel verpasst und wir sind noch nicht auf dem Level, auf dem ich sein will", meint er. Pedrosa will alles Schritt für Schritt angehen, kann aber immerhin darauf bauen, dass er die Strecke in Motegi mag und dort bereits gewonnen hat - auch wenn der Sieg diesmal wohl noch nicht in Reichweite sein dürfte.

Auch Dovizioso ist ein Fan des Kurses und glaubt, dass die Charakteristik der Honda gut auf die vielen harten Brems- und Beschleunigungs-Zonen passen sollte. "Wir kommen nach Japan, nachdem wir beim ersten Rennen in Katar viel gelernt haben. Während des Rennens ergaben sich ein paar Probleme und wir hatten jetzt Zeit, sie zu analysieren und daran zu arbeiten. Deswegen erwarte ich, dass wir in Motegi besser sein können", erklärt der Italiener. Besonders freut sich Dovizioso auf die Atmosphäre am Sonntag, denn dank zahlreicher japanischer Fans mangelt es den Honda-Fahrern dann nie an Unterstützung.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung