StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Neue Teile zum Test bei Hayate ausstehend: Grip in Kurvenmitte gesucht

Bild vergrößernMarco Melandri bugsierte die Hayate-Kawasaki in Le Mans auf das Podest und soll nun konstant unter die Top Sechs fahren.
Das Hayate MotoGP-Team nimmt den nächsten Schritt in Angriff, welcher nun heißt, Marco Melandri konstant unter die Top Sechs zu bringen.

Marco Melandri soll mit der Kawasaki des Hayate-Teams nach seinem zweiten Platz in Le Mans zu einem Fahrer werden, der permanent unter den Top Sechs des MotoGP-Feldes zu finden ist. Bei drei von vier Rennen gelang dies dem Italiener in dieser Saison schon. Das Highlight bildete das Podium in Le Mans.

Die Schwierigkeit für die Hayate-Mannschaft besteht aber darin, dass das Kawasaki-Werk in der Weiterentwicklung gar keine Rolle mehr spielt. Aber wahrscheinlich gerade deswegen sind die Teammitglieder von Hayate überoptimistisch, dass das volle Potenzial der ZX-RR noch nicht abgerufen wird. Andrea Dosoli, in Doppelfunktion als Team- und Crew-Chef von Melandri, sagte den Motorcycle News, dass man noch immer am Chassis arbeite. "Wir würden das Bremsen und das Einfahren in die Kurven sehr gern verbessern. Daher ist eine Kombination zwischen dem Chassis und dem Motorbremsmanagement der Punkt, in dem wir weiterentwickeln müssen. Wir arbeiten außerdem an einer anderen Geometrie, um mehr auf Marcos Bitten einzugehen."

Auch wenn Kawasaki nicht mehr dabei ist, hat Hayate noch immer ein neues Chassis und diverse Schwingen zu testen. Melandri schaffte es einfach nicht, auch diese in der Vorsaison zu testen. Dieses steht nun einen Tag direkt nach dem GP von Catalunya auf dem Programm. "Wir haben das Gefühl für die Front schon verbessert und der Motor lässt sich jetzt viel sanfter fahren, hat gleichzeitig aber auch mehr Power", resümiert Melandri. "Das war definitiv ein guter Schritt. Jetzt müssen wir uns noch den Grip in der Kurvenmitte vornehmen. Das Bike kann die Richtungen nicht so gut wechseln, weil wir nicht gerade viel Grip haben."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung