StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Yamaha für alles bereit: Rossi und Lorenzo nach Quali glücklich

Bild vergrößernValentino Rossi brachte die Sektorzeiten zu einer guten Runde zusammen
Mit den ersten beiden Startplätzen war der Samstag am Sachsenring ideal für Yamaha gelaufen. Valentino Rossi und Jorge Lorenzo erwarteten für Sonntag ähnliches.

Valentino Rossi gilt nicht als Pole-Kaiser und hat auch nie Pole Positions gebraucht, um Rennen zu gewinnen, dennoch kann er sich über Startplatz eins freuen, vor allem auf dem Sachsenring. Einerseits holte er damit bereits die dritte Pole dieses Jahr, andererseits ist der deutsche Kurs nicht der überholfreundlichste. "Wir haben heute gute Arbeit geleistet und mein Team hat bei der Abstimmung wirklich Tolles vollbracht. Wir haben ein paar kleine Änderungen vorgenommen, die mein Gefühl verbesserten und ich habe mich heute trotz der schlechten Bedingungen zuversichtlich gefühlt", sagte er. Am Ende fuhr er wegen des vielen Wassers auf der Strecke dennoch am Limit, spürte aber, dass er noch ein wenig pushen konnte. "Das Ergebnis war diese tolle Runde."

Trotzdem, für Sonntag wollte er es - zum Wohle aller - trocken haben. "Das ist momentan aber leider zweifelhaft, also können wir zumindest darauf vertrauen, dass wir für Regen vorbereitet sind." Sein Team Manager Davide Brivio wäre ein Trockenrennen dennoch lieber, da sich die Pole Position dort besser ausnutzen ließe. Das Qualifying seines Schützlings hatte ihm gut gefallen. "Valentino hat seine Sektorzeiten ständig verbessert, am Ende musste er nur alles zusammenfügen und das Ergebnis war diese Runde. Bei solch nassen Bedingungen ist es schwierig und wir hatten während der Session einiges zu tun, um uns an alles anzupassen, aber es lief gut und es scheint, dass wir ein gutes Regen-Setup haben", berichtete Brivio, der die Arbeit des Fahrers und des Teams lobte.

Lorenzo wurde immer schneller

Die Arbeit der Ärzte dürfte wohl Jorge Lorenzo gelobt haben, denn er fühlte sich am Samstag viel besser als am Freitag, als ihm seine Verletzungen noch viele Probleme gemacht hatten. Er war am Morgen im Trockenen schnell und im Nassen am Nachmittag konstant. "Ich wurde immer schneller, was sehr gut ist, denn im Nassen habe ich oft Probleme. Am Ende hätte leicht ein Sturz passieren können, also wollte ich nicht zu viel pushen oder zu viel riskieren, es war wichtig, vorsichtig zu sein", sagte er und freute sich über Startplatz zwei. Er hoffte, sich im Rennen dann noch besser zu fühlen - und auch besseres Wetter zu haben.

Dem konnte sich Team Manager Daniele Romagnoli nur anschließen, der am Morgen ein gutes Trocken, am Nachmittag ein gutes Regen-Setup mit Lorenzo gefunden hatte. "Trotz des schlechten Wetters war der Nachmittag gut und wir konnten unser Ziel erreichen, indem wir in Reihe eins fuhren. Wir hätten es morgen natürlich lieber trocken, aber wir sind für alles bereit", sagte Romagnoli.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung