StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Pedrosa schwimmt in Indy zur Bestzeit: Muster ohne Wert

Bild vergrößernDani Pedrosa nutzte den Regen für die Bestzeit
Regen machte das erste Training der MotoGP zu einer unlustigen Session. Dani Pedrosa lag am Ende vorne, Nicky Hayden ließ die heimischen Fans beinahe jubeln.

Dank Dauerregen im Freitagstraining und positiven Wetteraussichten für den Rest des Wochenendes war das erste Training der MotoGP in Indianapolis wohl ein Muster ohne Wert. Zwar drehten die Fahrer durchaus eifrig ihre Runden, dank trockener Bedingungen an Samstag und Sonntag dürften die gewonnenen Erkenntnisse aber nicht verwertbar sein. Ebenfalls nicht besonders viel Wert hatten die Zeiten, da der Regen während der Session noch zulegte und damit Verbesserungen vorerst kaum möglich machte. Erst in den letzten Minuten wurde es wieder ein wenig trockener und ein paar Fahrer steigerten sich.

Am Ende ganz vorne stand Dani Pedrosa, der bereits in Runde sechs von 16 eine Zeit von 1:51.507 gefahren war und damit vorne lag. Direkt hinter dem Spanier folgten zwei Fahrer, die erst ganz am Ende aufdrehten, als die Strecke etwas besser wurde. Nicky Hayden wurde mit etwas mehr als einer Zehntelsekunde Rückstand Zweiter und Valentino Rossi, der zu Beginn mehr als 20 Minuten gewartet hatte, bis er die Box verließ, kam mit drei Zehnteln Rückstand auf den dritten Platz. Lange Zeit auf Platz zwei gelegen hatte Jorge Lorenzo, am Ende musste er sich wieder einmal hinter Rossi anstellen und landete acht Hundertstelsekunden hinter seinem Teamkollegen auf Position vier.

Auf die besten Vier folgten die besten Satelliten-Fahrer. Alex de Angelis und James Toseland hatten die Bedingungen genutzt, um sich in Szene zu setzen - sie hatten am Ende allerdings nichts mehr zuzulegen. Ganz im Gegensatz zu Loris Capirossi und Colin Edwards, die in den letzten Minuten noch einen Sprung nach vorne machten. Andrea Dovizioso und Marco Melandri schlossen die Top Ten ab.

Dahinter folgten Casey-Stoner-Ersatz Mika Kallio, Chris Vermeulen, Randy de Puniet, Toni Elias und Aleix Espargaro. Espargaro fährt an diesem Wochenende bei Pramac Racing auf der Maschine von Kallio und wirkte bei seinem ersten MotoGP-Einsatz wie ein kleines Kind, das man alleine im Süßigkeiten-Laden gelassen hat. Die Augen funkelten, er diskutierte eifrig mit seinem Crewchief und er traute sich auch im Regen Gas zu geben. Immerhin ließ er Gabor Talmacsi und Niccolo Canepa hinter sich.

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung