StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Melandri über Regenreifen verärgert: Harte Gummis sind schwer aufzuwärmen

Bild vergrößernMarco Melandri sieht sich für Sonntag gerüstet
Marco Melandri musste erstmals mit der Kawasaki bei sehr starkem Regen fahren und fand, dass er dafür zu harte Reifen zur Verfügung hatte.

Zynisch betrachtet könnte man sagen, Marco Melandri hat im Qualifying am Sachsenring mehr Zeit im Kies verbracht als auf der Strecke. Der Italiener hatte mit den Bedingungen sichtlich Probleme, war einige Male im Kies, stürzte vorzeitig und musste von der Box aus mit ansehen, wie er bis auf Startplatz 13 zurückfiel, nachdem er lange in den Top Acht gefahren war. "Es war sehr schwierig. Leider hat Bridgestone sehr harte Regenreifen mitgebracht, die sehr schwer auf Temperatur zu bringen waren", erklärte er gegenüber dem Fernsehsender Italia1.

Melandri hatte es außerdem schwer, weil er das erste Mal bei so starkem Regen mit der Kawasaki unterwegs war. Dadurch brauchte er erst einmal die halbe Session, um herauszufinden, dass er die Aufhängung sehr weich einstellen musste. "Als wir dann ein akzeptables Setup fanden, war ich sofort besser unterwegs, wir hätten aber etwas an der Motorbremse arbeiten sollen. Mit so harten Reifen war es aber wichtig, rauszugehen und Temperatur rein zu fahren, damit man ein gutes Gefühl findet. Leider stürzte ich und als ich die Maschine wechselte und weiterfuhr, gab es kein Gefühl mehr", berichtete er. Ihm fehlte vollends das Vertrauen, weswegen auch das Aufwärmen der Reifen keinen Sinn mehr hatte.

Trotzdem waren es bislang eher die nassen Bedingungen, die Melandri auf der Hayate/Kawasaki die besten Ergebnisse beschert haben, speziell auch deswegen, weil die anderen Teams schneller entwickeln. Er hielt die Maschine am Sonntag aber auch bei einem trockenen Rennen für durchaus in der Lage, vorne mitzufahren. "Heute Morgen hatte ich im Trockenen eine gute Pace, es wird also interessant, denn es ist wichtig, den richtigen Reifen und das richtige Setup zum Schonen des Reifens zu finden. Wir werden sehen, viele Fahrer waren nur ein paar Runden schnell, also wird der Rhythmus ein anderer sein. Die Wettervorhersage ist unklar, wir werden also morgen sehen, welches Rennen wir haben."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung