StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Capirossi happy, Vermeulen enttäuscht: Fast Podium zur Belohnung

Bild vergrößernCapirossi: Fast Podium geholt.
Loris Capirossi ist mit den technischen Neuerungen bei Suzuki schon ganz zufrieden und hätte für die blauen fast ein Podium geholt.

"Alles in allem war es ein guter Tag für uns, da wir das ganze Wochenende ordentlich fighten konnten und dafür fast noch mit einem Podium belohnt worden wären", freute sich der GP-Veteran Loris Capirossi nach seinem fünften Platz im Rennen in Brünn. Dabei hatte der Italiener fast die ganze Zeit mit Toni Elias und Andrea Dovizioso um den vierten Rang kämpfen können - nach Jorge Lorenzos Sturz, ging es sogar um das Podest.

Dabei standen die Vorzeichen auf den Lauf selbst nicht so gut. "Wir hatten ein großes Chattering-Problem, konnten das aber für das Rennen lösen", lobte "Capirex" seine Crew. Und auch für den richtigen Reifen habe man sich entschieden. "Aber trotzdem ist mir in ein paar Fällen fast das Vorderrad weggegangen", sagte er weiter. "Das bedeutete natürlich auch, dass ich da nicht das beste Gefühl hatte und ich etwas Zeit verlor. Ich bekam es hin, den Reifen wieder zu säubern und fuhr etwas weniger aggressiv. Dann konnte ich bis zum Schluss wieder richtig pushen."

Warum es letzten Endes nicht zum Podest und zum richtigen Angriff gereicht hat, konnte Capirossi klar erklären. "Ich habe beim Herausbeschleunigen etwas an Boden auf die Jungs vor mir verloren und es war schwierig, auf der Bremse zu überholen, da ich nie nah genug dran war - auch wenn ich schneller durch die Kurven kam."

Vermeulen mit dem Leid des schlechten Startplatzes

Chris Vermeulen wurde gleich am Start eingeklemmt, obwohl er gut weggekommen war. "Aber in der ersten Kurve wurde ich blockiert und dann von ein paar Leuten überholt", ärgerte sich der Australier. "Aber so ist das nun mal, denke ich, wenn man aus der vierten Reihe startet."

Der Suzuki-Pilot hatte dann seine Mühe, an den Leuten vor sich vorbei zu kommen. Denn eigentlich konnte er schneller fahren als viele derjenigen, die ihn in der ersten Kurve überholt hatten. "Als das so weit war, war das Hauptfeld bereits weg. Ich bin etwas von meiner eigenen Leistung enttäuscht. Wir haben zwar ein paar Punkte geholt, aber es war kein gutes Wochenende für uns. Wir haben einen beeindruckenden Schritt mit dem Motorrad gemacht und ich freue mich jetzt auf die Tests morgen."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung