StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Kampf bis zum Schluss: Die Sache mit dem Grip

Bild vergrößernKein Glück mit der Reifenwahl für Vermeulen.
Mit seiner fahrt auf Rang 9 in Valencia konnte sich Loris Capirossi seinen 10. Platz in der Gesamtwertung sichern.

Die höheren Temperaturen im finalen Rennen der Saison in Valencia, machten es den Suzuki-Piloten nicht leicht. Die Asphalttemperatur stieg am Nachmittag bis auf 30° Celsius, was für Loris Capirossi Gripverlust bedeutete. Aber auch Teamkollege Chris Vermeulen, der auf Risiko ging und die härtere Mischung aufziehen ließ, war am Ende nicht glücklich mit seiner Wahl. Der Australier hatte ebenfalls Probleme Grip zu finden.

"Wegen der höheren Temperaturen haben wir uns für härtere Reifen entschieden. Das war im Nachhinein betrachtet wohl die falsche Entscheidung", sagte Vermeulen. "Ich hatte von der ersten Runde an zu kämpfen und es wurde nie besser." Damit konnte der 25-jährige nicht so schnell fahren, wie er es sich erwünscht hatte und musste sich am Ende mit Rang 13 zufrieden geben. "Am Ende des Rennens war ich ein bisschen schneller, als die Jungs vor mir, aber wir hatten nicht genügend Top-Speed auf der Geraden, um zu überholen."

Trotz der Ergebnisse der letzten Rennen schließt Chris Vermeulen die Saison als 8. der Gesamtwertung ab und ist damit besser als Suzuki-Teamkollege Loris Capirossi. Dennoch zeigte sich auch Teamchef Paul Denning unglücklich über den Abschluss der Saison. "Es hat bestimmt nicht am mangelnden Einsatz des Teams oder der Fahrer gelegen, aber wir hätten schon gern mehr erreicht. Das gute ist, dass wir morgen gleich für die Saison 2009 weiter arbeiten können."

Für Loris Capirossi sah es zum Beginn des Rennens derweil positiv aus. Der Italiener hatte einen guten Start und konnte in den ersten Runden in der ersten Gruppe kämpfen. Doch im Laufe des Rennens verlor er Grip und damit Positionen, so dass er lange Zeit auf Rang 8 fuhr. "Es war ein so schweres Rennen. Alles schien am Anfang okay, bis ich Probleme mit dem Vorderrad bekam."

Capirossi wählte im Gegensatz zum Teamkollegen die weichere Mischung. Diese litt vor allem durch das harte Anbremsen. "Der Grip vorn wurde immer schlechter und dann ließ auch noch der hinten nach. Dadurch konnte mich Lorenzo am Ende noch überholen, obwohl ich versucht habe, meine Position zu verteidigen."

Aber auch Loris Capirossi blickt bereits lieber auf die kommende Saison anstelle sich lange mit seinem heutigen 9. Platz aufzuhalten. "Das war das letzte Rennen und jetzt geht es an die Arbeit für die neue Saison. Ich finde es nicht so toll, dass wir weniger Wintertests haben, denn wir haben viel Arbeit vor uns. Aber ich bin sicher Suzuki wird alles tun, das wir uns verbessern."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung