StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

Capirossi und Vermeulen rätseln: Suzukis fröhlicher Komponententausch

Bild vergrößernDie Suzuki-Stars hatten mit einigen Problemen zu kämpfen.
Loris Capirossi und Chris Vermeulen hatten sich einen besseren Freitag auf Phillip Island erhofft, geben sich aber optimistisch.

Fortschritte sehen für gewöhnlich anders aus, wenn man sich die Reihenfolgen der Piloten anschaut. Beide Suzuki-Piloten hatten vor dem Wochenende auf Phillip Island klar von Verbesserungen an ihren GSV-R-Motorrädern geschwärmt. Aber in Zeiten konnte man dies bisher noch nicht umwandeln. Loris Capirossi schloss den Freitag als Zehnter ab, Chris Vermeulen wurde gar nur 15. Damit rückte für den Australier das angestrebte Podium bei seinem letzten Heimrennen in der MotoGP-Klasse zunächst in weite Ferne.

"Alles in allem war es ein sehr harter Tag", stöhnte der Italiener Capirossi am Abend. "Gerade die ersten 45 Minuten der Session, da wir dort Probleme hatten, das Setup des Bikes zum Laufen zu bekommen." Man habe sehr viel ändern und herumprobieren müssen. "Am Ende waren das dann sehr große Änderungen." Damit habe man dann aber auch ein paar Schritte nach vorn machen können.

"Wir sind den Top-Jungs zwar nicht sonderlich nahe, aber jetzt verstehen wir wenigstens, wo wir uns dieses Wochenende noch verbessern können", gab sich Capirex optimistisch was den weiteren Verlauf des Australien GP angeht. "Wir hatten mit dem Wetter heute noch ziemliches Glück. Die letzten Tage über war es nicht so schön. Die Temperaturen waren zwar nicht sehr hoch, doch die Reifen hatten dennoch hart zu arbeiten. Wenn es noch fünf Grad kälter gewesen wäre, wäre es unmöglich gewesen, zu fahren." Daher hoffe er auch darauf, dass das Wetter an den kommenden beiden Tagen gut bleibe.

Fröhlicher Komponententausch bei Vermeulen

Mit Rang 15 und über 2,4 Sekunden Rückstand auf den Schnellsten, Valentino Rossi, rückte für Chris Vermeulen der angestrebte Podestplatz bei seinem drittletzten MotoGP-Rennen in weite Ferne. "Zunächst fühlte sich das Bike gar nicht so schlecht an", grübelte der Australier. "Wir nahmen ein paar kleine Änderungen am Fahrwerk vor und als ich wieder rausging, hatte ich ein paar kleine Regentropfen auf dem Visier." Darum habe er zunächst eine langsamere Runde eingelegt. Dann habe sich bei seinem Motorrad ein Problem eingestellt. "Ich konnte es dann leider nicht mehr nutzen und musste auf die Ersatzmaschine ausweichen."

Doch das stellte sich als gar nicht so einfach heraus. Einige Komponenten mussten aus dem Nummer 1-Bike aus- und im zweiten Motorrad eingebaut werden. "Das brauchte natürlich einige Zeit und dann mussten wir das Setup auch an diesem Motorrad zum Laufen bekommen", beschrieb Vermeulen seine verzwickte Situation. "Wir haben glücklicherweise eine Richtung für morgen." Wenn man die gesamte Session über beide Motorräder zur Verfügung gehabt hätte, wären diese Dinge bereits abgearbeitet. "Aber ich bin mir sicher, dass wir morgen um einiges schneller sein werden."

© MotoGP und Motorrad News von Motorsport-Magazin.com

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2017 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung